Das machen wir mit Deinen Proben

Nachdem Deine Proben eintreffen, startet unser Labor-Team die Extraktion. Bei diesem Verfahren werden die niedermolekularen Substanzen aus den Blutproben chemisch extrahiert, alle anderen Teile des Blutes, wie DNA oder Proteine, werden nicht weiter verwertet. Dies stellt sicher, dass wir nur den Anteil des Blutes, an dem wir besonders interessiert sind, behalten. Komponenten, die die folgenden Prozesse stören können, werden abgetrennt.

So wird gemessen

Die eigentliche Messung erfolgt durch Massenspektrometrie. Stoffwechselprodukte können sich durch Ihre molekulare Masse unterscheiden. Ein Massenspektrometer ist wie eine Waage, welche die verschiedenen Stoffwechselprodukte misst und Ihre Anwesenheit in der Probe zählt. Das, was wir einen metabolischen Fingerabdruck nennen, ist eine kontinuierliche Kurve, die die Verteilung der spezifischen Massen in einer bestimmten Probe umfasst.

MetabolicFingerprint copy Fingerprint_500 copy

Jede Zeile, die man in diesen Fingerabdruck sieht, entspricht einer bestimmten Substanz. Je höher die Peaks sind, desto abundanter sind in der Regel die jeweiligen Substanzen in der Probe. Ein Fingerabdruck, wie er von unserer Maschine (QTOF) aufgezeichnet wird, enthält weit über 1000 von diesen Peaks.

Was Du bekommst

Nachdem wir Deine Proben gemessen haben, hast Du Zugang zu Deinen Rohdaten. Du erhältst auch einen Navigator, um diese Daten zu erkunden. Interessierst Du dich z. B. für Deinen Vitamin D-Spiegel? Unser Tool hilft Dir, durch die Daten zu navigieren.

Was, wenn Du nicht an all diesen Rohdaten interessiert bist, sondern nur an einfach zu verstehenden Ergebnissen? Das ist auch in Ordnung: Das Tool kann Dir auch die Werte zeigen, die Dich interessieren.

 

Smartphones

Dein Lieblingslied als mp3

Diejenigen von euch, die einen biochemischen Hintergrund haben, fragen sich vielleicht: “Was ist mit Isomeren?« Es stimmt, es gibt viele Substanzen, die aufgrund Ihrer gleichen Elementzusammensetzung nicht durch diese Technologie unterschieden werden können. Die Folge ist, dass ein Peak im Fingerabdruck die Summe dieser Substanzen zeigt. Genau hier kommt die ware Kraft von Kenkodo zum Vorschein: es misst den gesamten Stoffwechsel, nicht nur ein paar einzelne Substanzen. Denke für einen Moment an Dein Lieblingslied, gespeichert als mp3. Diese Datei enthält die Informationen für eine Schallwelle, die eine zweidimensionale Kurve ist. Obwohl viele Instrumente zu dieser Schallwelle beigetragen haben, würdest Du nicht in der Lage sein, den Beitrag eines bestimmten Instrumentes zu einem bestimmten Wellenpeak zu erzählen. Und trotzdem kannst Du nicht nur hören, welche Instrumente beteiligt waren, sondern Du würdest das Lied sogar innerhalb der ersten 3 Sekunden erkennen. Mit Deinem biochemischen Fingerabdruck funktioniert das genauso: Du wirst sofort wissen, dass es um Deinen geht, auch wenn einige Informationen nicht direkt sichtbar sind.

Die Kenkodo Evolution

Kenkodo gibt Dir die Möglichkeit, ein sehr detailliertes Blick in die Substanzen deines Interesses zu bekommen. Wir helfen Dir, sie zu identifizieren. Welche es anzuschauen gilt, hängt von Deinen Wellness-Zielen ab. Während Kenkodo wächst und sich entwickelt, werden wir mehr und mehr in der Lage sein, die Fingerabdrücke als ganzheitliche Aussage Deines Wohlbefindens zu erkennen.

Eine Probe pro Woche ist genug – für die langfristigen Auswirkungen

Wir glauben, dass die Entnahme eines Tropfens Blut pro Woche reicht. Natürlich ändert sich Dein Stoffwechsel direkt nach einem doppelten Espresso. Das sind jedoch kurzfristige Effekte, die als Rauschen betrachtet werden können. Kenkodo trennt die langfristigen Auswirkungen des Lebensstils von diesem Lärm. Um das zu erreichen, ist es wichtig, die Probeentnahme stets unter den gleichen Bedingungen durchzuführen (z. B. Montag morgen nach dem Aufstehen). Unser Datenanalyse-Ansatz wird dann in der Lage sein, das Rauschen herauszufiltern und die langfristige Symphonie aus Deinem Blutfingerabdruck zu erkennen.

Beeinflusse heute Deine Gesundheit von morgen, mit Kenkodo!

Wenn Du die langfristige Wirkung Deines Lebensstils auf Deinen Körper verstehen möchtest, dann reicht es, einmal in der Woche zu einer festgelegten Zeit eine Blutprobe zu nehmen. Aber wenn Du aus bestimmten Gründen die direkten Auswirkungen Deiner täglichen Lebensstiländerungen verstehen möchtest, solltest Du die Probeentnahme öfter durchführen. Wir glauben allerdings, dass Kenkodo ein wirksames Instrument wird, wenn Du Deinen Stoffwechsel für eine längere Zeit verfolgst.